Direkt zum Inhalt


Wir pflegen Lebensfreude im Quartier


Wir pflegen Lebensfreude im Quartier


Wir pflegen Lebensfreude im Quartier

Quartiersarbeit in der Mitterfeldstraße

Entwicklung und Verlauf

Demografische Daten der Stadt München belegen, dass fast 50 Prozent der Bewohnerschaft im Quartier Mitterfeldstraße über 65 Jahre alt sind. 20 Prozent dieser Altersgruppe beziehen Grundsicherung, dies ist ein 10mal so hoher Anteil wie im Münchner Durchschnitt. Außerdem gibt es viele Alleinerziehende und Menschen mit Migrationshintergrund. (Quelle: Nowak,  August 2018)

Diese Situation war Anlass, das Quartier und seine Umgebung als Schwerpunktgebiet von REGSAM für die Jahre 2017-2019 auszuweisen. Diese Maßnahme soll helfen, das Viertel zu beleben und positive Veränderungen für die Menschen im Quartier zu initiieren. Mehr Integration und niedrigschwellige Hilfen, besonders für die ältere Bevölkerung, sollen geschaffen werden, um dem wachsenden Problem der Vereinsamung entgegenzuwirken.

Aktuelles

 

Café und Beratung

Um den Kontakt und die Kommunikation zwischen den Bewohnern im Quartier zu fördern, organisiert Die Mitterfelder gGmbH mit ihrer Quartiersleitung Christine Thurner, Mitterfeldstraße 20, 80689 München, jeden Monat verschiedene Veranstaltungen. Dabei kann es sich um gemeinsam einen Kaffee trinken, Spielnachmittage, Aquarellmalereien, Tanzen, gemeinsames Singen, Kurse, Ausflüge und noch vieles mehr, handeln.

Wohnen im Viertel

An unseren Standorten Bogenhausen und Laim/Pasing bieten wir in Kooperation mit der GEWOFAG das sogenannte „Wohnen im Viertel“ an. Menschen, die oft seit Jahrzehnten in derselben Wohnung wohnen und im Viertel ihre Heimat haben, sollen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können, wenn sie im Alter Pflege und Betreuung brauchen. Die GEWOFAG ermöglicht einen Umzug in barrierefreie Wohnungen im Viertel, unsere ambulanten Pflegedienste sind vor Ort und kümmern sich um die Pflege und Betreuung. 

Zu beiden Standorten gehören barrierefreie Wohnungen, das sind Wohnungen mit ausreichend Platz für das Leben im Rollstuhl. Zusätzlich gibt es jeweils eine spezielle Wohnung zur zeitlich begrenzten Pflege, zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt. 

Mehr erfahren

Generationenwohnen Kreilerstraße

Das „Haus an der Kreillerstraße“ soll den Truderinger Bewohner*innen und in besonderer Weise den Truderinger Senior*innen als Anlaufstelle in ihrer direkten Nachbarschaft dienen. Besonders bei Fragen zum Thema „Pflege und Versorgung“ im Alter möchten wir die Menschen unterstützen. 

Mehr erfahren

 

Weitere Informationen und Downloads

Monatsprogramm Dezember 2021
Was ist los im Dezember?

Sie haben Fragen und benötigen eine*n Ansprechpartner*in?

Screenshot
Christine Thurner
Leitung Quartier
Tel.: 089-58091 26
E-Mail: